Der Dorfschreiber und die „Neue Mitte“

Ja, ich habe es getan!

Gegen alle Bedenken bin ich einer politischen Partei beigetreten. Der Neuen Mitte (NM) – deren Netzseite hat mich überzeugt, ist aber nichts für Kurztext-Fans. Wer meinen Entschluß verstehen will, sollte sich allerdings sämtliche Inhalte aufmerksam durchlesen. Bei mir  hat diese Lektüre trotz aller diskussionswürdigen Interpretationsmöglichkeiten einen sehr intensiven Eindruck hinterlassen. Ich möchte keinesfalls werben – doch wer nach der Wahrheit sucht, muss ohnehin viel Zeit mit Büchern oder vor dem Rechner verbringen,
Für mich persönlich bedeutet ein neuer Politikstil vor allem Ehrlichkeit und Offenheit. Sicher soll niemand sein Intimstes öffentlich breit treten lassen; alles, wer sich jedoch öffentlich zu ernsthaften Fragen der Bürger äußert, wie z.B.  der Herr in diesem Video, scheint mir in der Politik eindeutig fehl am Platz .
Deshalb versuche ich, der Dorfschreiber, nun Blogger-Ehre und Politiker-Dasein unter einen Hut zu bringen und dokumentiere in den kommenden Wochen mit hoffentlich stets kritischem Blick mein vielleicht neues Leben in der „Neuen Mitte“.

Wie ich auf Christoph Hörstel und die NM stieß, habe ich bereits in meinem letzten Beitrag geschildert. Wie mein Weg in die Partei verlief, zeigen die folgenden Auszüge aus entsprechenden Mails:

Am 12.04.2013 um 06:50 schrieb der Dorfschreiber:
Sehr geehrter Herr Hörstel,
als jemand, der (neudeutsch) der „Truhterszene“ angehört, bin ich von der herrschenden Politik mehr als enttäöuscht. Jetzt fand ich im Netz die innen- und aussenpolitischen Schwerpunkte der Partei „Neue Mitte“, die scheinbar auch mit Ihrem Namen verbunden ist.
Nach der Lektüre der Schwerpunkte muss ich sagen – ich bin begeistert! In dieser Partei würde ich mich engagieren wollen, habe deshalb Kontakt aufgenommen und um Informationen nachgesucht.
Herr Hörstel, so Sie die Zeit finden, diese Mail zu beantworten – können Sie mir mitteilen, in welcher Verbindung Sie zur neuen Mitte stehen? Und mir darüber hinaus einige weiterführende Informationen zukommen lassen über Partei und Personen bzw. über die Möglichkeiten eigener Mitwirkung?
Dafür wäre ich Ihnen sehr dankbar und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
…………………………………………..
 
Antwort
Christoph Hörstel, 12.04.2013 um 13:47 Uh:
Danke: Ich bin Gründer, Organisator etc.
Sie können alles einbringen was Sie wollen, auf Facebook unter „parteineuemitte“ finden Sie alle infos…
BG
Christoph R. Hörstel
 
…………………………………………..
Dorschreiber-Mail, 03.06.2013 um 16:36 Uhr
Sehr geehrter Herr Hörstel,
Sie werden sich kaum erinnern, doch ich hatte vor einigen Wochen bereits Kontakt zu Ihnen aufgenommen.
Wie ich u.a. dem Blog „Politaia.org“ entnehme, werden Sie mit der „Neuen Mitte“ als Partei an der Bundestagswahl im Herbst teilnehmen.
Mein „Wahrheitssucher“- Blog „Dorfschreiber“ ( dorfschreiber.wordpress.com) ist sicher eher ein Blögchen, verzeichnet bisher nur etwa 6.500 Aufrufe.
Dennoch würde ich, nachdem ich das Programm der „Neuen Mitte“ gelesen und für wirklich gut befunden habe, gern mit meinen bescheidenen Mitteln eine Art „Wahlkampfhilfe“ leisten. In den nächsten Tagen plane ich einen entsprechenden Artikel.
Herr Hörstel – besteht in diesem Zusammenhang evtl. die Möglichkeit eines Interviews, welches ich mit Ihnen gern per Mail führen würde? Und gibt es schon weitere Informationen bezüglich Personen bzw. Art Ihres Wahlkampf-Auftritts etc.?
Da ich Facebook lieber meide, fehlt mir hier ein wichtiger Info-Zugang; mich würden z.B. Mitglieds-Anträge und-Beiträge (bin selbst leider recht „mittelloser“ Frührentner), Zahl der Mitglieder, erhoffte Wahlchancen u.ä. interessieren.
Herr Hörstel, Sie genießen recht hohes Ansehen in der sog. Thruther-Szene, ich könnte mir vorstellen, daß die „Neue Mitte“ übers Internet ein nicht unerhebliches Wählerpotential erreichen kann…
Sie merken schon, es gibt einige Fragen – vielleicht können Sie mir weiterhelfen?!
Wie dem auch sei, ich jedenfalls wünsche Ihnen viel Erfolg – machen Sie weiter, bleiben Sie dran!
Mit liebem Gruß
Dorfschreiber
…………………………………………..
In den folgenden Tagen erhielt ich dann diverse Mailadressen und stellte einen Mitgliedsantrag – verwies dabei auf meine Finanzschwäche als Frührentner:
Gesendet: Freitag, 7. Juni 2013 08:02

An: mitgliederservice@neue-mitte.de
Betreff: Aw: Ihr Mitgliedsantrag – bitte per Antworten bestätigen

Bestätige meinen Mitgliedsantrag, weise nochmals darauf hin, daß ich leider sehr finanzschwach bin. Bekomme als Frührentner 600,- Euro netto, bin aber noch relativ hoch verschuldet, so daß ich hoffe, die Kriterien für den redzuierten Beitrag von 5,- Euro jährlich zu erfüllen.
Mit freundlichen Grüßen
…………………………………………..

Die Antwort war erfreulich, 07.06.2013 um 17:28 Uhr:
 
Hallo,
keine Sorge. Sie sind dann ganz klar ein Fall für einen formlosen Antrag auf Beitragsfreistellung.
Das klären wir in den nächsten Wochen im Detail.
Schön, dass Sie dabei sind…
VG.

…………………………………………..

… wird fortgesetzt

Advertisements

Über dorfschreiber

Mich interessiert, was ich nicht wissen soll! Rede- und Meinungsfreiheit sind oberstes Menschenrecht! Gedankenverbrechen gibt es ebensowenig wie Gesinnungsdelikte. Das geschriebene Wort ist keine Handlung, keine Tat, selbst wenn es andere dazu auffordert. Allein und ausschließlich der Leser trägt für sein Handeln, für den Umgang mit dem Gelesenen die Verantwortung. Dennoch gibt es Grenzen, auch bei der Meinungs- und Redefreiheit: Menschlichkeit und Anstand! Daran sollte sich jeder Schreibende halten, darum bemüht sich immer auch der "Dorfschreiber". https://dorfschreiber.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter "Spiegel", Agitation, Allgemein, BRD, BRDGmbH, Bundestagswahl, Bundestagswahl 2013, Bundeswehr, Christoph Hörstel, Deutschland, Drohnen, Geltungsbereich, Grundgesetz, Israel, Literatur, Merkel, Nato, Neue Mitte, NM, NWO, Partei, Politik, Propaganda, Schaumburg, Staat, Steinhuder Meer, Syrien, Umwelt, Verblödung, Verfassung, Verschwörungen, Wahl, Wahrheit und Meinungsbildung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Der Dorfschreiber und die „Neue Mitte“

  1. Rico schreibt:

    Sehr schön!

    Gefällt mir

  2. Ein Besorgter schreibt:

    Hallo ,da ich auch auf der Suche nach einer politischen „Heimat“ bin ,habe ich Ihren Beitrag mit Interesse gelesen und auch das Programm der neuen Mitte .Leider ist es bis zur nächsten Wahl noch ein Weilchen hin,es wird interessant sein die Entwicklung dieser Partei zu beobachten.
    Gruß aus dem Ruhrgebiet.

    Gefällt mir

  3. dorfschreiber schreibt:

    Nun, werter Besorgter, die Neue Mitte, der ich nicht mehr angehöre, heißt jetzt wohl Deutsche Mitte. Hörstel ist nach meiner bescheidenen Meinung ein Blender; denke nicht, daß es da noch viel zu beobachten gibt. Vielleicht kommt von mir noch ein Beitrag dazu, doch eigentlich ist das Thema für mich erledigt.
    Gruß aus dem Schaumburgischen in den Pott –
    oder ist das politisch auch nicht mehr korrekt 🙂

    Gefällt mir

  4. Ein Besorgter schreibt:

    Da haben Sie recht,ich war schon eine ganze weile auf der Suche nach einer politischen Heimat,aber ob Pro NRW,AfD usw ,nichts kam für mich in Frage. Es ist schwer Freund von Feind zu unterscheiden.. Auch auf Seiten wie beim Honigmann treiben viele Spinner ihr Unwesen.
    Pott ist korrekt , auch das ist so ein Thema,was früher richtig war soll heut falsch sein….

    Gruß Andreas

    Gefällt mir

  5. dorfschreiber schreibt:

    „Spinner“ gibt es leider überall; in der „Wahrheitsbewegung“ darüber hinaus auch noch bezahlte Desinformanten. Oft bleibt als Entscheidungs-Kriterium nur das eigene Bauchgefühl. Aber es gibt ja nicht nur den Honigmann; gute Informationen finden sich auch im Lupo-Cattivo-Blog (vor allem die „Vorbemerkungen für Erstleser“), der nach dem Tod von Lupo Cattivo (alias Delef Apel) nun von Maria Lourdes weitergeführt wird, die ihrerseits selbst noch zwei weitere gute Blogs betreibt. Unbedingt empfehlenswert sind auch die Blogs „Sklaven ohne Ketten“, „Alles Schall und Rauch“, „Politaia.org“, die Beiträge von „Conrebbi“ (im eigenen Blog und auf Youtube). Weitere Quellen: Compact Magazin von Jürgen Elsässer und der „Nuo.Viso“-Kanal´; überraschend für mich behandelt auch der einstige Schlagerstar Christian Anders („Es fährt ein Zug nach nirgendwo“) schon seit geraumer Zeit wirklich interessante Themen – also einfach mal das Netz durchstöbern, solange es noch relativ „frei“ und unzensiert ist.
    LG vom
    Dorfschreiber

    Gefällt mir

  6. Ein Besorgter schreibt:

    Danke für die links. Schade ,dass so viele User an Profilneurose leiden.Bin auch nicht mit jeder Meinung konform ,aber mit Blick auf das Ziel sollte man etwas tolerant sein,finde ich.
    Gerade hier im „bunten“ Ruhrgebiet merkt man schon deutlich wo der Weg hinführt.
    LG Andreas

    Gefällt mir

    • dorfschreiber schreibt:

      Das war nur eine kleine Auswahl, in der sich aber noch viele weitere Links finden lassen. Was allen gemein ist – keiner liefert fertige Wahrheiten, überall ist Skepsis angesagt. Gemau das ist die Schwierigkeit mit der Wahrheitssuche – sie erfordert viel Zeit, Quellen müssen geprüft und verglichen werden, es gibt leider immer auch die Kehrseite der Medaille….

      Gefällt mir

  7. Ein Besorgter schreibt:

    Wenn ich ehrlich sein soll ,dann glaube ich ,dass die Masse der Deutschen überhaupt nicht begreift ,oder begreifen will,was mit unserem Land geschieht . Wenn ich mich in der Firma mit Leuten darüber unterhalte,dann trifft man meist auf Unverständnis ,oder Angst,sich zu äußern.
    Im Pausenraum sind alle Helden,aber wenn es darauf an kommt ,dann ziehen die Meisten den Schwanz ein.

    Gefällt mir

  8. Ein Besorgter schreibt:

    Wird nicht mehr vorkommen! 🙂
    Ihnen auch einen schönen Abend.

    Gefällt mir

  9. alleine schreibt:

    Hallo Dorschreiber,
    So wie es „Ein Besorgter“ so schön schrieb, die Leute sind alle Helden nur wenn es darauf ankommt ziehen alle (ein Körperteil) ein. Ja es ist wirklich so, ich selbst habe dies aus eigener Erfahrung hinter mir. Darum auch mein Name „alleine“. Bringen Sie 10 D zusammen, und wollen dann was Unternehmen es geht Ihnen dann so wie im berühmten Kinderlied 10 kleine ….., am Schluss stand ich alleine.
    Es ist leider so, dass auf Grund der „gefilterten Geschichte“ viele gar kein Verhältnis mehr zu ihrer
    Herkunft haben, oder wollen. Ich schrieb in einem anderen Blog die D sollen sich mal ein Beispiel an den zugewanderten nehmen, dort wird Familie Zusammenhalt innerhalb der Gemeinschaft noch gelebt. Wie üblich kamen dementsprechende Antworten, die aber genau das an das Tageslicht bringen. Hauptsache was der Fernseher zeigt ist war, was Menschen wie Sie usw. schreiben sind in derer Augen unverbesserliche. Dass die Geschichte sehr grosse ? hat ist unumstritten, beginnend mit der Besetzung Ost-Polen durch Stalin, bis zur heutigen Zeit. Die Sieger schreiben die Geschichte, und die, die dann Fragen stellen werden entweder „Entsorgt“ oder Mundtot gemacht.
    Es würde mich sehr freuen wenn auf Grund der derzeitigen Spionageaffäre auch die noch unter Verschluss gehaltenen Akten zum Vorschein kämen. Dann denke ich ginge ein „AHA“ Erlebnis bei der D-Bevölkerung umher. Aber ich denke dass ich das leider nicht mehr erleben werde.
    Nur das was ich aus mündlichen Ueberlieferungen erfahren habe, könnte mir dann eine Bestätigung sein.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s