Bittere Wahrheit – zum Lachen und Klatschen…

„Ein Arschloch ist ein Arschloch“


Nachdem ein gewisser George Friedman, Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) beim  Chicago Council on Global Affairs offen und ungeniert über die imperialen Motive und Ziele der USA plauderte, hätte ein Aufschrei durch die Republik gehen müssen. Bis auf eine Anmerkung von Frau Wagenknecht blieb dieser Aufschrei jedoch aus. Während sich die alternativen Medien intensiv mit den unglaublichen Aussagen Friedmans befassten, hatten unsere Qualitätsjournalisten wie üblich drängendere, brandaktuelle Themen, wie etwa die Verbrechen eines greisen aber gewiß äußerst grausamen „Nazis“, der offenkundig Millionen Juden ermordet hat  – schließlich arbeitete er als Buchhalter im KZ Auschwitz. Doch das gehört hier nicht her, denn „Juden sind nicht witzig“, wie es Timur Vermes in seinem Hitler-Roman „Er ist wieder da“ trefflich formulierte.
Der Versuch, seine Mitmenschen sachlich über Geschichte, gegenwärtige Situation, Macht und Herrschaftstrukturen dieser Welt aufzuklären, scheitert in den allermeisten Fällen. „Ach, Du und Deine Verschwörungstheorien“ heißt es da, wenn ich beispielsweise auf die interessanten „Kondensstreifen“-Gittermuster am Himmel über dem Steinhuder Meer verweise.

kondensNein, Politik interessiert nicht, die Menschen wollen in ihrer knappen Freizeit nicht auch noch nachdenken oder sich gar aktiv für oder gegen irgendetwas engagieren. Unterhaltung ist gefragt. Und wenn Kabarettisten wie Georg Schramm oder eben auch Volker Pispers ihrem Publikum erschreckende Wahrheiten präsentieren, die eigentlich  jeden halbwegs denkfähigen „Bürger“ wütend und zornig machen müßten, wird statt dessen fröhlich gelacht und applaudiert.

Läßt sich der Zustand unserer „politikverdrossenen“ Gesellschaft besser darstellen?

„Viel Vergnügen“ wünscht

Euer Dorfschreiber

 

 

Advertisements

Über dorfschreiber

Mich interessiert, was ich nicht wissen soll! Rede- und Meinungsfreiheit sind oberstes Menschenrecht! Gedankenverbrechen gibt es ebensowenig wie Gesinnungsdelikte. Das geschriebene Wort ist keine Handlung, keine Tat, selbst wenn es andere dazu auffordert. Allein und ausschließlich der Leser trägt für sein Handeln, für den Umgang mit dem Gelesenen die Verantwortung. Dennoch gibt es Grenzen, auch bei der Meinungs- und Redefreiheit: Menschlichkeit und Anstand! Daran sollte sich jeder Schreibende halten, darum bemüht sich immer auch der "Dorfschreiber". https://dorfschreiber.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Bankster, EURO-Krise, Faschisten, Federal Reserve Board, Meinungsfreiheit, Merkel, Propaganda, USA, Verschwörungen, Wahrheit und Meinungsbildung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s