Kriminalität – was die Massenmedien verschweigen!

Derzeit gibt es nur noch ein Thema in Presse, Rundfunk und TV – alles dreht sich um die Flüchtlingsmassen, die wir in unserem Land herzlich willkommen zu heißen haben, sofern wir nicht als Nazis und Rassisten beschimpft und bekämpft werden wollen. Die Meinungsdiktatur nimmt immer groteskere Züge an – Bücher werden verbrannt, weil in ihnen Neger als solche bezeichnet werden, Busfahrern wird gekündigt, weil sie eine politisch unkorrekte Klamottenmarke tragen und vieles mehr.

Wir haben zu akzeptieren, daß den „Migranten“ – eine Bezeichnung, die verdeutlicht, daß quasi alle neu ankommende „Asylsuchende“ und Wirtschaftsflüchtling bereits als „Neubürger“ angesehen werden, mit derem dauerhaften Verbleib wir uns abzufinden haben – besondere staatliche Aufmerksamkeit und Fürsorge gewidmet wird. Das verursacht hohe Kosten, gespart wird dafür u.a. bei der Versorgung einheimischer Hilfsbedürftiger.

Beiträge wie der nachfolgende sind daher absolut unerwünscht…

Und die guten, gastfreundlichen Deutschen begrüßen die „Fremden“ mit freier Unterkunft und Verpflegung, mit Geschenken und Geld, um tatenlos mitanzusehen, wie  ihre Heimat, ihre einst so heile, geordnete Welt mehr und mehr im Chaos versinkt.

„Denk‘ ich an Deutschland in der Nacht….“

Euer Dorfschreiber

 

 

Advertisements

Über dorfschreiber

Mich interessiert, was ich nicht wissen soll! Rede- und Meinungsfreiheit sind oberstes Menschenrecht! Gedankenverbrechen gibt es ebensowenig wie Gesinnungsdelikte. Das geschriebene Wort ist keine Handlung, keine Tat, selbst wenn es andere dazu auffordert. Allein und ausschließlich der Leser trägt für sein Handeln, für den Umgang mit dem Gelesenen die Verantwortung. Dennoch gibt es Grenzen, auch bei der Meinungs- und Redefreiheit: Menschlichkeit und Anstand! Daran sollte sich jeder Schreibende halten, darum bemüht sich immer auch der "Dorfschreiber". https://dorfschreiber.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Aufstand, BRDGmbH, EU, EUdSSR, Flüchtlinge, Grundgesetz, Meinungsfreiheit, Migranten, Migranten-Krininalität, NWO, Politik, Vergewaltigungen durch Migranten, Wahrheit und Meinungsbildung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Kriminalität – was die Massenmedien verschweigen!

  1. Frieda schreibt:

    Hallo lieber Dorfschreiber,
    ich kann Dich gut verstehen – es tut weh. mit ansehen zu müssen, wie das Gutmenschentum unsere Heimat und deren Kultur und somit alle Wert zerstört. Nachdem ich jahrelang in diesem Sumpf gewühlt habe, kann mich wenigstens nichts mehr überraschen.
    Hier bringt es jemand genau auf den Punkt und rechnet mit meinen „Freunden“ aus der Licht-und-Liebe-Fraktion ab:
    https://torwege.wordpress.com/2015/09/06/fluechtlingstheater-wenn-mitleid-zur-falle-wird-und-mehr/
    Ich bin übrigens auf Google+, da überwiegen die Aufgewachten und die Gutmenschen werden so langsam nervös und lassen die Masken fallen.
    Lieben Gruß zu Dir von Frieda

    Gefällt mir

    • dorfschreiber schreibt:

      Hallo liebe Frieda,
      schön, daß Du meine Seite – die ich sehr vernachlässige – noch immer besuchst. Ja, es wachen immer mehr Menschen auf und beginnen Fragen zu stellen. Doch für eine Revision ihres Geschichtsbildes und einer damit einhergehenden veränderten Sicht auf die Gegenwart reicht es bei den wenigsten. Die eingeimpfte Maer von den bösen Deutschen, die die Welt in zwei Kriege getrieben haben und ganze Völker vernichteten wollten, ist in den Köpfen einbetoniert.
      Persönlich erlebe ich die „Überfremdung“ auf dem Land zwar eher weniger, die meisten Migranten zieht es bekanntlich in die Städte, doch auch in unserem Dorf gab es schon vor Jahrzehnten Asylmissbrauch und jugendliche Intensivtäter mit Migrationshintergrund. Das war allerdings die Ausnahme, die wenigen hier lebenden Ausländer verhalten sich unauffällig und sind mehr oder weniger integriert.
      Wenige km entfernt in der nächsten Kleinstadt sehen die Dinge schon anders aus. Woche für Woche berichtet unser lokales Käseblatt über Einbrüche, Diebstähle, Schlägereien oder Messerstechereien.
      In unserer nahen Landeshauptstadt Hannover ist die Situation noch angespannter, wer dort mit der U-Bahn fährt, fühlt sich als ethnischer Deutscher bereits in der Minderheit; die Innenstadt ist gefüllt mit professionellen Balkan-Bettlern, schwarzafrikanischen Drogendealern und arabisch-türkischen Jugendbanden.
      Und der Wahnsinn geht immer weiter, deshalb kippt die Stimmung immer mehr, das „Pack“ wird zunehmend kritischer gegenüber Fremden, aber auch gegenüber den eigenen gutmenschlichen Landsleuten – „Divide et Impera“, teile und herrsche.
      Wohl den wenigsten der „Flüchtlingen“ dürfte dabei bewußt sein, daß auch sie lediglich benutzt werden und nur Teil des großen Spiels sind.
      Lieber Gruß vom
      Dorfschreiber

      Gefällt mir

  2. regentraum schreibt:

    Hat dies auf kantodeaschrift rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s