Köln war geplant: Merkel gehört in den Knast!

Die Gesetzesbrecherin und Hochverräterin Angela Merkel hat der langen Liste ihrer Straftaten eine weitere hinzugefügt: Sie trägt die Verantwortung für die zahllosen sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht! Denn immer klarer wird, daß die Täter aus genau den Kreisen stammen, die Merkel unkontrolliert ins Land gelockt hat. Damit hat sie nun auch noch sich der Anstiftung zur Bildung krimineller Vereinigungen schuldig gemacht!

Natürlich werden schon Bauernopfer gesucht: Die Polizei soll Schuld sein. Eben jene Polizei, bei der seit Jahren massiv Personal abgebaut wird, jene Polizei, die laut Befehl von oben über die Herkunft von Tätern, ja selbst über deren Verbrechen möglichst nichts an die Öffentlichkeit dringen lassen darf.

Merkel selbst hüllt sich derweil lieber in Schweigen, faselt was von der „ganzen Härte des Rechtsstaates“, mit dem die Täter zu verfolgen seien., dabei war sie es höchstselbst, die die Invasion kulturfremder junger Männer initiert und vorangetrieben hat!

Wer in der Regierung, im Bundestag, in den Behörden und auch im ehrenamtlichen Bereich noch einen Funken Anstand hat, der muss dieser Frau den Gehorsam verweigern. Die Justiz ist gefordert; Angela Merkel ist schleunigst für ihre Verbrechen auf die Anklagebank zu bringen.

Wenn die Noch-Kanzlerin dem entgehen will, dann sollte sie – und mit ihr das gesamte Kabinett – umgehend zurücktreten. In Israel wird sicher noch ein Plätzchen für Merkel frei sein!

Den Vogel abgeschossen in Sachen Realitätsverweigerung und Deutschen-Hass hat wieder mal die unsägliche Claudia Roth! Was diese Un-Frau absondert, ist an Widerlichkeit nicht zu überbieten. Statt sich des eigentlichen Problems – eine neue Form der Kriminalität durch, wenn es nach Roth ginge bald „neue Deutsche“ – anzunehmen, greift sie lieber die urdeutschen Männer an (gefunden im Contra-Magazin):

Roth: Sexualisierte Gewalt leider altes Phänomen in Deutschland

Auch im Karneval oder auf dem Oktoberfest gäbe es immer wieder sexualisierte Gewalt gegen Frauen, daher solle man diese Vorfälle nich als Import sexualisierter Gewalt werten. Die Empörung richtet sich leider nicht gegen sexualisierte Gewalt sondern gegen Nordafrikaner und Araber, so Roth.

Von Redaktion/dts

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) hat nach den Übergriffen auf Dutzende Frauen in Köln davor gewarnt, die Vorfälle als Import sexualisierter Gewalt aus dem Ausland zu werten: „Das, was in Köln passiert ist, ist furchtbar und mit nichts zu entschuldigen“, sagte Roth der „Welt“. „Es wird jetzt aber von vielen der Eindruck vermittelt, als würde sexualisierte Gewalt alleinig von außen zu uns ins Land getragen. Dadurch wird vernebelt, dass diese Form von Gewalt in Deutschland leider ein altes Phänomen ist.“

Man müsse jetzt vor allem die Opfer ins Zentrum stellen und ihre Aussagen ernst nehmen, forderte die Grünen-Politikerin. „Aber so zu tun, als wären die Vorfälle aus der Silvesternacht die ersten Ausbrüche sexualisierter Gewalt in unserer Gesellschaft, ist falsch.“ Es gebe auch im Karneval oder auf dem Oktoberfest immer wieder sexualisierte Gewalt gegen Frauen. „Ein großer Teil der derzeitigen Empörung richtet sich aber nicht gegen sexualisierte Gewalt, sondern auf die Aussagen, dass die potenziellen Täter nordafrikanisch und arabisch aussehen.“ Die Grünen-Politikerin kritisierte, dass nach den Vorfällen in Köln und anderen Städten aus der Silvesternacht vor allem im Internet eine Verrohung der Debatte um die Flüchtlingspolitik um sich greife. „Dort macht sich schon ein organisierter Mob daran, zur Jagd auf nichtweiße Menschen aufzurufen und Rache zu üben“, beklagte Roth.

Manchen schienen die schrecklichen Vorfälle von Köln wie gerufen zu kommen für ihre Hetze. „Es werden Gewalt- und Vergewaltigungsphantasien ausgelebt, auch gegen Menschen wie mich. Das zeigt, dass diese Sorte Empörter und vermeintlichen Beschützer der Opfer eigentlich Brüder im Geiste der Kölner Gewalttäter sind.“ Um die Frauen, die angegriffen wurden, kümmere sich da niemand. „Dieses Thema nun für eine Anti-Flüchtlingskampagne zu missbrauchen nach dem Motto, die sind ja alle so, das ist brandgefährlich“, warne Roth. „Es gibt in Teilen unserer Gesellschaft bereits eine Stimmung, die dazu führt, dass in Hessen gezielt auf Menschen in einer Flüchtlingsunterkunft geschossen wurde.“

Auch Christoph Hörstel, der mit seiner „Deutschen Mitte“ gern das Land komplett umkrempeln möchte ( vor der Siegergeschichtsschreibung allerdings die Augen verschließt und bei jeder Gelegenheit auf seine jüdischen Wurzeln verweisend lauthals die ungeheuerlichen Verbrechen der Nazizeit anprangert) hat sich darüber seine Gedanken gemacht:

– – – – –

Um es kristallklar zu sagen: Köln war geplant!!

von Christoph Hörstel

Besonders eklig: Wenn Hochverratspolitik auch noch moralisiert
– Kölner Übergriffe liegen im Regierungsplan! –
Aufruf an Whistleblower!

Täglich testet die Bundesregierung die Grenzen des Fassbaren. Kanzlerin Merkel überschlägt sich seit Monaten in moralischen Ermahnungen, zuletzt in ihrer furchtbaren Neujahrsansprache, während sie Washington jeden Einsatzwunsch an Deutschland von den Lippen abliest, was noch die FDP-Sicherheitsexpertin Elke Hoff dazu brachte, in diesem Zusammenhang von einer „Angebotspolitik der Bundesregierung“ zu sprechen.

Bundespräsident Gauck, als Kriegstreiber bekannt, hält locker mit. Beide leugnen jeden Zusammenhang zwischen der US-geführten Aggression gegen Libyen und Syrien seit 2011 mit der jetzigen Flüchtlingswelle, die als Zuwanderer-Invasion bei uns in Deutschland ankommt, weil die gleiche Bundesregierung, die in allen Konflikten offen und heimlich mitmischt, sich weigert, ihrer Amtspflicht nachzukommen und die Grenzen unseres Landes zu sichern, so wie andere europäische Regierungen dies inzwischen auch zunehmend tun. In den letzten Monaten hat die EU erfolgreich serienweise deutsche Versuche abgewehrt, die Partner mittels unverhohlenen Armumdrehens zur Aufnahme hunderttausender Zuwanderer zu zwingen.

Die kriminellen Verwicklungen deutscher Bundesregierungen in die Politik der Herstellung dieses Menschenstroms, der ja nicht aus Spaß am Wandern die Heimat verlässt – das bleibt den alternativen Medien überlassen, weil das Medial-Politische Kartell (MPK) diese Tatsachen grundsätzlich weitgehend ausblendet oder so verbiegt, dass eine Berichterstattung von anderen Planeten vermutet werden muss.

Die Kartellmedien überschlagen sich fast täglich mit höchst anrührenden Appellen an unser gutes Herz – extrem störend ist das Ausbleiben solcher Beiträge zwischen 2011-2012, als das furchtbare Unheil von genau den gleichen Medien durch Verschweigen des Milizenterrors und seiner Urheber mitgeschaffen wurde, dessen Ergebnisse wir nun alle zu spüren bekommen.

Das ist widerlich, das ist ekelerregend, wer bringt die Geduld auf, diesen Kartenhäusern aus Lügen Aufmerksamkeit zu widmen? Wie blind, wie taub, wie vergesslich, wie jammervoll labil und leicht zu täuschen muss eine Öffentlichkeit sein, die sich dies gefallen lässt?

Aber schon der Begriff ‚Migrationswaffe‘, der Verweis auf mehr als hundert Jahre ausdrücklich gegen Deutschland gerichtete Politik – das kommt in der parlamentarischen Opposition erst gar nicht vor – und spaltet nicht nur die außerparlamentarische Opposition, sondern gar die Systemkritiker. Manche von ihnen schwurbeln gar mit dem Regierungspersonal um die Wette von „offenen Grenzen“. Das ist nicht bedauerlich, das ist entsetzlich. Deutschland wird ruiniert – und sogar sonst gut informierte Kritiker wollen es nicht bemerken.

Und jetzt die Ereignisse von Köln am Neujahrstag: Hatte ich in meinem jüngsten Neujahrsbrief nicht geschrieben, dass die politische Planung der Bundesregierung bis in den Bürgerkrieg hineinreicht? Ja, das hatte ich. Das war mehr als eine Vorahnung, das war das Wissen um die verbrecherischen Motive und Strickmuster der Regierungspolitik in allen Nato-Ländern.

In den USA wird wirklich alles getan, um Rassenkrawalle hervorzurufen, bislang nicht recht erfolgreich – bei uns rotten sich eintausend Menschen zusammen, was die Polizei zu sehr zögerlichen Schritten veranlasst. Wie geht das denn ohne genaue Organisation? Warum stellen sich nicht mehr Medien diese wichtige Frage?

Das ist Bürgerkriegsmanagement!

Ohne Mitwirkung von Behörden sind derartige Ansammlungen gar nicht möglich! Während massenhaft Verbrechen aus den Resten dieser Gruppe heraus verübt werden, will die Polizei nichts bemerkt haben? Schnell noch eine Dosis ratlos verlogener Sprüche vom obersten Management – schon sinken die meisten wieder in ihren Sessel zurück. Ist ausgerechnet diese Bundesregierung wirklich „ratlos“??

Um es kristallklar zu sagen: Köln war geplant.

Es ist ausgeschlossen, dass niemand in Deutschland bemerkt hat, dass sich hier tausend Migranten am Kölner Hauptbahnhof versammeln. Das sollten einmal gewöhnliche Einheimische versuchen – ohne Anmeldung bei der Versammlungsbehörde – da wäre garantiert die Hölle los.

Die Überwachungsdichte unserer Mobilfunknetze ist mehrschichtig hoch: NSA, eigene Überwachung, andere fremde – auch Nato. Derartige Verabredungen können nicht spontan am Vorabend erfolgen – und auch dann wäre noch genügend Zeit gewesen, um ausreichend Gegenkräfte zu organisieren. Wenn Bundes- und Landesregierungen gewollt hätten.

Die Kölner Oberbürgermeisterin Reker verbringt jetzt viel Zeit in Sitzungen. Das ist unnötig. Zwei gezielte Maßnahmen im Bereich des Bundes- und Landesinnenministeriums, bei BKA/LKA und Verfassungsschutz, zusammen mit einer Beschwere an die Kanzlerin – und, ja, sie könnte gleich ihren Hut nehmen, wenn sie einen hätte.

So geht das bei uns, wenn Hochverratspolitik Chefsache ist. Damit muss Schluss ein, bevor das Land im lange geplanten und vielseitig vorbereiteten Bürgerkrieg versinkt. Und es ist ja nicht nur Köln: Auch in Hamburg hatten Opfer der Übergriffe den Eindruck, die Täter hätten sich untereinander über ihr aggressives Vorgehen abgesprochen. Da kommt die Frage auf: Wie viele solcher Vorfälle gab es noch, über die wir nichts erfahren?

Hiermit rufe ich Whistleblower aus den genannten Institutionen auf, sich mit bewiesenen Informationen zu melden!

Nachbemerkung:

Pegida, eine Gruppe, die es gar nicht gab, als wir auf der Straße in ziemlich schwach besuchten Demonstrationen und in vielen Veröffentlichungen ein Ende der Nato-Aggression gegen Libyen und Syrien forderten, überschlägt sich jetzt in Aktionismus, wenn die Opfer zu uns kommen. Aber solche kleinen Peinlichkeiten können doch eine solche Hilfs- und Flankenschutzstrategie der Hochverratspolitik nicht erschüttern. Besonnene Bürger hingegen könnten die Konsequenzen ziehen – und lieber zu den Mahnwachen gehen oder am Sonntag demonstrieren, wenn friedliche und gut informierte Menschen zu konstruktiven Ideen zusammenfinden.

– – – – – –

Soweit also Herr Hörstel. Gefunden habe ich den Beitrag auf der Seite „Der BRD-Schwindel„, auf dem sich auch folgende „Warnung an alle“ findet:

Die Asylantenflut ist mehr als eine Völkerwanderung. Sie ist eine Invasion. Sie ist

„Der genialste Krieg aller Zeiten“

wie Gerhard Wisnewski in diesem Beitrag bei Kopp schreibt.

Die wirklichen armen Migranten und echten Asylanten dienen dabei nur als Schutzschild. Unter ihrem Deckmantel verbirgt sich eine riesige Armee aus jungen Männern, die sehr schnell zu mordenden Kriegern mutieren können. Mindestens 75 % der Asylanten bestehen aus Männern im im Alter zwischen 20 und 35 Jahren. Es sind fast alles Muslime, viele davon radikale Islamisten, wozu auch IS-Kämpfer gehören.

Diese Armee geht gerade in Stellung. Das einzige was noch fehlt ist eine Initialzündung (z.B. ein provokativer False-Flag-Terroranschlag, der die Islamisten fanatisch zur Rache ruft, etc.) und Waffen. Für letzeres gibt es bereits Hinweise. Dann beginnt ein blutiger Vernichtungskrieg ungeheuerlichen Ausmaßes in diesem Land und in ganz Europa!

Für die Koordination gibt es Smartphones kostenlos. Haben Sie sich nicht auch schon gewundert, warum die Asylies fast alle ein Smartphone besitzen?

In den Systemmedien läuft ein Propagandakrieg mit einem Overkill an Manipulation. Gezeigt werden arme Flüchtlingsfamilien (von denen es sicherlich auch viele gibt) für den Druck auf die Tränendrüse, um die Wahrheit der Invasion zu verschleiern.

Wer die „Willkommenskultur“ der Invasion kritisiert wird kriminalisiert und ausgegrenzt als „Ausländerfeind“, „Rassist“, „Nazi“, ist das unmenschliche „Pack“. Seitens des Justizministers wird bereits mit Zensur in den sozialen Medien gedroht.

Was bislang eine Vermutung war, wird jetzt mehr und mehr bestätigt. Diese Armee aus Schein-Asylanten wird gerade für einen Vernichtungskrieg in Stellung gebracht.
 
Die Informationen verdichten sich immer mehr dazu:

Dieser Krieg steht kurz davor, sehr blutig zu werden.

Ich kann die Echtheit der nachstehenden Dokumente nicht bestätigen. Aber sie alle passen in das Raster eines Schreckensszenarios, welches unter vorgehaltener Hand aus informierten Sicherheitskreisen und Militärs immer wieder durchsickert.

Lesen Sie selbst:

Krieg-in-Deutschland_Sept-2015

Zuschrift aus einer anoymen Quelle

twitter-post_Muslim-Gewalt

Screenshot aus ein Facebook-Posting: Quelle anoym

Weil diese Dinge im Geheimen initiiert werden, ist es schwer, faktische Beweise zu bekommen. Wie in jedem Krieg wird getäuscht und gelogen. Es ist Teil der Kriegsführung. Aber es gibt viele Indizien, die zusammengenommen ein grausiges und erschreckendes Gesamtbild ergeben!

Was sich hier zusammenbraut ist unvorstellbar. Offenbar wissen viele Bescheid. Dazü würde auch passen, dass sich viele Wissende bereits mit Waffen und Munition eindecken.

Dazu eine bemerkenswerte Leserzuschriften bei Hartgeld vom 09.09.2015:

[17:30] Leserzuschrift-DE: Munition ist knapp:
War heute nochmal bei einem größeren Waffenhändler in Bayern und wollte Munition aufstocken. Leider war cal 223 in meiner bevorzugten Sorte wieder vergriffen und von anderen Munitionssorten nur mehr kleinere Mengen vorhanden. Ich hatte mir auch Schrotmunition Buck Shot rausgesucht. Da mich der Verkäufer vorher fragte Jagd oder Sport, sagte ich dass ich die Munition nur zur Selbstverteidigung brauche und es daher nur darauf ankommt möglichst große Kugeln drin zu haben so zw. 5-7mm wäre ok. Er war nicht verwundert über die Aussage. An der Kasse Kam ich mit dem Verkäufer ins Reden, da es ja schon das zweite mal ist dass ich keine 223 bekommen hatte. Er meinte es wird zur Zeit wie verrückt Munition gekauft und nur in großen Mengen.
Er meinte auch es wäre was im Busch nannte das Datum um den 15. September. Er sei jedenfalls auch vorbereitet Vorräte angelegt und so weiter. Ich konnte jedenfalls heute noch Munition aufstocken und Silbermünzen kaufen. Lebensmittel werden morgen noch ergänzt und dann kann ich den Dingen die da kommen könnten harren…… War jedenfalls schön einen Informierten getroffen zu haben.
Die Wissenden decken sich auch bei fliegendem Blei ein. .223 ist das Nato-Kaliber.WE.
[18:00] Leserkommentar-AT: Munitionsengpass in AT ?
ein kurzer Lagebericht – War heute beim Pb-Händler meines Vertrauens.
Habe je 1000 Stk. 12/70 + 1000 Stk. 9mm + 500 Stk. 357 Magnum erstanden – Händler hat jetzt nur noch Kleinmengen (Packungen mit 25 bzw. 50 Stk) auf Lager.
Lt. seiner Aussage ist seit ca. 2 Wochen die Hölle los – alle kaufen (meistens Munition).

Auch wenn die Echtheit und Herkunft dieses Dokumentes nicht verifiziert werden kann. Es würde zumindest in das Raster des derzeitigen Szenarios passen.

bilderberger-fragment

Angeblich ein Redemanuskript im Müll einer Bilderbergerkonferenz.

– – – – – – – – – – – – –

Mensch, wach auf und wehre Dich! Euer

Dorfschreiber

Advertisements

Über dorfschreiber

Mich interessiert, was ich nicht wissen soll! Rede- und Meinungsfreiheit sind oberstes Menschenrecht! Gedankenverbrechen gibt es ebensowenig wie Gesinnungsdelikte. Das geschriebene Wort ist keine Handlung, keine Tat, selbst wenn es andere dazu auffordert. Allein und ausschließlich der Leser trägt für sein Handeln, für den Umgang mit dem Gelesenen die Verantwortung. Dennoch gibt es Grenzen, auch bei der Meinungs- und Redefreiheit: Menschlichkeit und Anstand! Daran sollte sich jeder Schreibende halten, darum bemüht sich immer auch der "Dorfschreiber". https://dorfschreiber.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Asyl-Missbrauch, Attentat von Paris, BRDGmbH, Deutsches Volk, Flüchtlinge, Hitler, Islam, Krieg, Krieg gegen den Terror, Lybien, Meinungsfreiheit, Merkel, Politik, Propaganda, Realitätsverweigerung, Silvester Köln, Syrien, Vergewaltigungen durch Migranten, Wahrheit und Meinungsbildung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s