Das braune Netzwerk: Neu-Rechte, Neo-Nazis, Indentitäre, Reichsbürger – der WDR „klärt auf“ über die neue Gefahr von rechts….

braunes-netzDie Qualitätsjournalistinnen Caterina Woi und Andrea Röpke vom WDR bringen „dieStory“:
In deutschen Hinterzimmern basteln unerkannt Neo-Nazis und Neurechte an einem „Vierten Reich“ und nutzen sogenannte rechtspopulistische Bewegungen wie Pegida, die AfD, die Indentitären und andere, um ihre „fremdenfeindlichen“ Ziele einer breiten Öffentlichkeit schmackhaft zu machen!

„Wer steuert die Wutbürger?“ fragen die Macherinnen des Beitrags und nennen Namen: So gehören u.a. Publizist Götz Kubitschek, „Compact„-Herausgeber Jürgen Elsässer, Horst Mahler und Reinhold Oberlercher („Deutsches Kolleg„) zu den Protagonisten des perfiden Plans, dem „Unterjochungssystem BRD“ den Garaus zu machen und das „Deutsche Reich“ wiederzubeleben, welches nach Meinung dieser ewig gestrigen „Verschwörungstheoretiker“ nie untergegangen sei. Allerdings wird diese „krude“ Ansicht offiziell vom Deutschen Bundestag bestätigt:

Bildwortmarke: Deutscher Bundestag

 

Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“

Auswärtiges/Antwort – 30.06.2015 (hib 340/2015)

Berlin: (hib/AHE) Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“ nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist. Darauf verweist die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/5178) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke zum Potsdamer Abkommen von 1945 (18/5033). Die Abgeordneten hatten sich unter anderem nach der „These von der Fortexistenz des Deutschen Reiches“ erkundigt und gefragt, ob die Bundesregierung diese als öffentlich als unhaltbar zurückweisen werde, „damit diese Behauptung nicht von Neonazis und der so genannten Reichsbürgerbewegung für ihren Gebietsrevisionismus gegenüber den EU-Nachbarländern instrumentalisiert werden kann“.

Der WDR Beitrag deckt auf, wie eine „unheilige Allianz“ aus Rechtspopulisten, neofaschistischen Hardlinern, Reichsbürgern und etlichen anderen aus den Reihen der „üblichen Verdächtigen“, wie z.B. AfD-Provokateur Björn Höcke oder der Österreicher (!) Martin Sellner, sich bis tief hinein in deutsche Wirtschaftskreise vernetzen, um ihre ultrareaktionären, faschistoiden und nationalpatriotischen Utopien mit dem Aufbau einer außerparlamentarischen antidemokratischen Opposition Wirklichkeit werden zu lassen.

Bereits die Wortwahl und die verwendeten, durchweg negativ belegten Adjektive der Autorinnen geben dem neugierigen TV-Konsumenten schon in den ersten Minuten vor, wie er politisch korrekt zu denken hat; wer möchte schließlich in Zeiten, in denen selbst scheinbar eher harmlose „Rechtspopulisten“ mit gesellschaftlicher und beruflicher Ächtung rechnen müssen, schon als fremdenfeindlicher, neofaschistischer Rassist gelten?

Mit aller gebotener Verachtung machen sich Woi und Röpke nun daran, quer durch die Reihen der diversen Systemkritiker konspirative Verbindungen aufzudecken oder zumindest zu konstruieren. Auf kleine, feine Unterschiede wie etwa denen zwischen vermeintlichen Reichsbürgern, AfD-Parteigängern, NPD-Mitgliedern oder Anhängern der Identitären Bewegung kommt es ihnen dabei nicht an; schließlich sind in ihren Augen alle auch nur ansatzweise national gesinnten „Wutbürger“ Teil dieser teuflischen Verschwörung und letztlich ohnehin nichts anderes als Volksverhetzer.

Brauner Bodensatz also, verabscheuungswürdig und vor allem – brandgefährlich! Nicht nur, weil sie die BRD für ein „Reichszerteilungskonstrukt“ halten und ihr geliebtes Deutsches Reich wieder handlungsfähig sehen wollen, sondern weil sich ihre Strippenzieher betont harmlos geben um so in infamer Weise das Potential enttäuschter Bundesbürger für ihre niederträchtigen Ziele nutzbar zu machen. Diese Leute schrecken nicht einmal davor zurück, die WDR-Reporter zu einem  geheimen, konspirativen Treffen verurteilter Volksverhetzer in einen Mosbacher Gasthof in Thüringen einzuladen, ganz so, als hätten sie nichts zu verbergen!

Einer der gewichtigsten Akteure dieser „braunen Intelligenzia“ ist Markus Stangenberg-Haverkamp, Sprößling einer der größten Pharma-Dynastien Deutschlands, Vorstandsmitglied des Merck-Konzerns. In der „rechten Szene“ nennt er sich aus Gründen der Tarnung nur Markus Haverkamp (sehr schlau!), geriet aber dennoch ins Visier der BRD-Schergen von der Bayreuther Polizei. Haverkamp besteht auf seiner Staatsbürgerschaft „Deutsches Reich“ und nennt die Bundesrepublik schlicht ein völkerrechtswidriges Beherrschungskonstrukt. Bereits dafür gehört er natürlich an den WDR-Pranger, bewegt er sich darüber hinaus doch schon seit Jahren unerkannt in Kreisen von Rechtsnationalisten und gar Holocaustleugnern!

Haverkamp und seine Mitstreiter vom Deutschen Kolleg verfolgen vor allen ein Ziel: Rechtsnationalistische und rassistische Ideen sollen in der Mitte der Gesellschaft ankommen. Das muss natürlich verhindert werden und dafür sorgt der WDR, indem er seine Autorinnen Woi und Röpke auf das „braune Netzwerk“ losläßt!

Während des geheimnisvollen Wirkens der Strategen hinter den Kulissen erorbert die braune Brut in der Maske scheinbar harmloser junger Männer indes längst die Straße. Von engagierten „Linken“ der früheren Anti-Atomkraftbewegung äußerlich kaum zu unterscheiden, verbreiten Mitglieder der Identitären Bewegung mit „subversiven Aktionen“ längst ihre kruden Ideen in Fußgängerzonen und Einkaufsstraßen, zum Beispiel in Mecklenburg-Vorpommern. Dürfen die das überhaupt, wirken sie doch so nett und freundlich und sind von „Alternativen“ kaum zu unterscheiden? Wenn der WDR mit seinen Presstituierten derartige Aktionen schon nicht verhindern kann, setzt die öffentlich-rechtliche Sendeanstalt alles daran, die Identitäre Bewegung als neue Spielart des fremdenfeindlichen Neofaschismus zu entlarven. Zumal beispielsweise deren Mitglied Daniel Fiß zu allem Überfluß mit Begriffen wie „Heimat“ und „Heimweh“ auch auf emotinaler Ebene angreift und manipuliert: „Ich glaube, daß jeder Mensch eine Heimatbindung hat!“ Daß derart heimtückische Propaganda ins Blickfeld unserer Verfassungsschützer geraten ist, versteht sich da von selbst.

Damit der Zuschauer gar nicht erst auf „dumme“ Gedanken kommt, folgen auf die Bilder der Identitären unmittelbar Aufnahmen von NPD-Veranstaltungen in Rostock; die Botschaft – sind ohnehin irgendwie alles Nazis (und dieser Daniel Fiß ist eh immer dabei)! Das belegen die WDR-Autorinnen unverzüglich und lassen ihren unverzichtbaren „Rechtsextremismus-Experten“ Hajo Funk von der Leine. Der schwadroniert los: „Ja, die machen das geschickt, das sind keine historischen Nationalsozialisten mehr, die haben keine historische nationalsozialistische Orientierung – aber: Sie sind attraktiv für Neo-Nazis!“ Endlich klare Worte, wie man sie von einem Experten erwarten kann…

Damit nicht genug, verknüpfen Caterina Woi und Andrea Röpke die ihnen verhassten, rechten Überzeugungen „Andersdenkender“ mit verallgemeinernden, radikalen Äußerungen Einzelner und präsentieren diese als verbindliche, gruppenübergreifende Gemeinsamkeiten, stets mahnend-salbungsvoll begleitet von Hajo Funks Experten-Kommentaren. Sie scheuen sich auch nicht, David Duke und den Ku Klux Clan in diesen Kontext zu stellen. Da die WDR-Mitarbeiterinnen selbstredend Medienprofis sind, präsentieren sie dem Publikum ihre tendenzielle und meinungsmachende Arbeit als faktisch quasi alternativlos, um so in einer Art Rundumschlag jede Form der System- und aktuellen Flüchtlingspolitik-Kritik als nationalsozialistisch-rassistischen Extremismus zu brandmarken – wobei der Hinweis auf Antisemitismus natürlich nicht fehlen darf.

Also liebe Leserinnen des Dorfschreiber-Blogs, nehmt Euch eine knappe Dreiviertelstunde und schaut die(WDR)Story unbedingt bis zum Ende an. Dank des Verzichts der Macherinnen auf Details und Differenzierungen, ihren ständigen Verknüfungen systemkritischer Aussagen aller Art mit den immergleichen, negativ besetzten Adjektiven habt Ihr die große Chance, Euch gegen derart subtil-subversive Attacken zu wappnen. Seid nicht wütend, denn Wutbürger sind nichts weiter als die Opfer rechtsradikaler Propaganda! Und wer das System kritisiert,  landet ganz schnell im „Braunen Netz“!

Viel Spaß dabei wünscht Euch wie immer Euer

Dorfschreiber

P.S.: Dank an Adolf Damman für den Hinweis

Advertisements

Über dorfschreiber

Mich interessiert, was ich nicht wissen soll! Rede- und Meinungsfreiheit sind oberstes Menschenrecht! Gedankenverbrechen gibt es ebensowenig wie Gesinnungsdelikte. Das geschriebene Wort ist keine Handlung, keine Tat, selbst wenn es andere dazu auffordert. Allein und ausschließlich der Leser trägt für sein Handeln, für den Umgang mit dem Gelesenen die Verantwortung. Dennoch gibt es Grenzen, auch bei der Meinungs- und Redefreiheit: Menschlichkeit und Anstand! Daran sollte sich jeder Schreibende halten, darum bemüht sich immer auch der "Dorfschreiber". https://dorfschreiber.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Agitation, Aktiv in der Partei, Allgemein, Asyl, Asyl-Missbrauch, Aufruhr, Aufschrei, BRD, BRDGmbH, Deutsches Reich, Deutsches Volk, Deutschland, fake news, Faschisten, Flüchtlinge, Gesinnungsdiktatur, Hitler, Lügenpresse, Meinungsfreiheit, Merkel, Migranten, Migranten-Krininalität, Nahost, NPD, NWO, Partei, Pegida, Politik, Pressesperre, Propaganda, Realitätsverweigerung, Staat, Terror, Verblödung, Verschwörungen, Zensur abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das braune Netzwerk: Neu-Rechte, Neo-Nazis, Indentitäre, Reichsbürger – der WDR „klärt auf“ über die neue Gefahr von rechts….

  1. Ehrengard Becken-Landwehrs schreibt:

    Habe gerade das Video angesehen und bin beeindruckt, welchen Müll man doch produzieren kann. Diese beiden unfähigen „Damen“ haben von der Aussage aus dem Bundestag, die übrigens auf dem Urteil des BVerfG beruht, wie oben im Artikel eingesetzt (Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“) noch nie etwas gehört, oder haben sie das bewußt verschwiegen um zu hetzen?! Oder: Wie sollen sie auch, wenn man sich dafür nicht interessiert und voreingenommen an eine Arbeit geht?!
    Hier weise ich noch auf zwei Urteile hin, auf das die Bundesregierung zurückgreift, wobei sie das Urtel des EuGH nicht erwähnt!:
    1. das Bundesverfassungsgericht mit direktlink: http://www.bundestag.de/presse/hib/2015_06/-/380964
    2. der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte Gibt es auch einen Link, aber in meinem Fundus muß ich zu lange suchen. Geht einfach mal ins Internet, da steht es auch.

    Gefällt mir

    • dorfschreiber schreibt:

      Ja, „Müll“ produzieren scheint sich zum Kerngeschäft unserer Medien-Profis entwickelt zu haben. Kein Tag ohne Halbwahrheiten, Lügen, Propaganda und Hetze gegen „Andersdenkende“; dafür aber Schweigen im Blätterwald bzw. im Äther, wenn es z.B. um die wahren Folgen der Massenmigration geht, welche uns hierzulande noch erwarten, in Schweden oder Frankreich jedoch längst zum alltäglichen Schrecken geworden sind!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s