Kein Tag ohne Hitler

dorfschreiberBilanz einer Wahrheitssuche – Hilfe, bin ich ein Nazi???

Als ich Ende 2010 als Dorfschreiber zu bloggen begann, strebte ich nicht danach, möglichst viele Leserinnen und Leser zu erreichen, ich wollte weder mahnen noch aufklären, wollte nicht überzeugen oder gar missionieren. Einziger Zweck dieses Blogs war und ist es, meine Suche nach der Wahrheit zu dokumentieren.

Selbsteinschätzung vor dem Erwachen:

Kritischer Zeitgenosse, gutinformierter Spiegelleser, sozialdemokratische Wurzeln, im Denken freiheitlich, politisch linksaussen, eher Weltbürger als Deutscher, überzeugt von der Schuld meiner Heimat an zwei Weltkriegen, dank selbstloser Amerikaner befreit vom Nationalsozialismus, integrationsgläubiger Befürworter von „multikulti“.  Mochte Lafo und Gysi, auch den Fischer, wählte seinerzeit Schröder. Rot-grüner Gutmensch mit Hang zu Subkultur und Antifa. Hasste Bush, hielt Obama für einen Hoffnungsträger, Ahmadinedschad für den Irren von Teheran, Osama für den Terrorpaten. Israel war für mich die von allen Seiten bedrohte, legitime Heimat des über Jahrhunderte zu Unrecht verfolgten Volkes der Juden.

Wer diesen Blog chronologisch verfolgt, wird schnell erkennen, daß sich meine Haltung grundlegend verändert hat. Damit so etwas nicht auch anderen passiert, werden speziell wir Deutschen jeden Tag auf’s Neue mit unserer Vergangenheit konfrontiert. Kein Tag ohne Hitler – der alte Adolf ist inzwischen der am häufigsten im TV zu sehende Politiker, natürlich stets ganz im Sinne des bereits in der Schule Gelernten. Allerdings gibt es vieles, was uns Guido Knopp verschweigt – auf Metapedia wurde das mal gut und übersichtlich zusammengestellt:

BRD-Geschichtsschreibung

Die BRD-Geschichtsschreibung stütz sich häufig auf die Ausarbeitungen von Guido Knopp, der sogenannten Knopp’schen Geschichtsschreibung. Dabei betreibt er seine Geschichtsdarstellung meistens im Stil eines Schlagworthistorikers, der die Zuschauer mit den in der BRD üblichen Propagandabegriffen überzieht. Dabei läßt er bewußt die politischen Begleitumstände und die völker- und kriegsrechtlichen Grundlagen völlig weg, um die Kriegsschuld des Deutschen Reiches zu beweisen. Gleichzeitig bedient er sich höchst zweifelhafter Zeitzeugen, deren Aussagen meistens schon als Lügen entlarvt wurden (z.B. Filip Müller). Angesichts der historischen Wahrheit stellt Knopp die Tatsachen regelrecht auf den Kopf.

Knopp´sches Schlagwort Unterschlagene Tatsachen – historische Wahrheit
„Hitlers Machtergreifung Rechtmäßige Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler.
“Der Boykott der jüdischen Geschäfte als Vorläufer der Vernichtungspolitik”. Deutsche Reaktion auf die jüdischen Kriegserklärungen an Deutschland.
„Dann begann er (Adolf Hitler) Deutschland aufzurüsten.“ Verschwiegen werden:

  • Bruch des 14-Punkte-Programmes von Wilson durch die Westmächte
  • Darauf basierend umfassende Abrüstungsappelle von Adolf Hitler an die Westmächte, die ignoriert wurden.
  • Die vollständige Wehrlosmachung des Reiches gegen Aggressoren durch das Versailler Diktat.
  • Mehrfaches Angebot von Polen in den 20er und 30er Jahren, mit Frankreich zusammen das Reich zu überfallen.
„1936 ließ er (Adolf Hitler) das Rheinland besetzen.“ Wiederherstellung der Wehrhoheit auf dem gesamten Reichsgebiet. Grund hierfür war der Bruch des Locarnovertrages durch Frankreich, welches einen ausschließlich gegen das Deutsche Reich gerichteten Militärpakt mit der bolschewistischen Sowjetunion abschloß, sowie der Bau der Maginot-Linie. Außerdem zeigte die Besetzung des Ruhrgebiets in den 1920ern, was ein wehrloses Reich von den Franzosen zu erwarten hatte.
„Die Olympischen Spiele 1936 nutzte Hitler, um der Welt ein friedfertiges Deutsches Reich vorzuführen und Propaganda zu betreiben“. Die Olympiade in Berlin war bereits für das Jahr 1916 vorgesehen; sie konnte wegen des Ersten Weltkrieges nicht ausgetragen werden. Berlin bekam die Spiele daher 1936 zugesprochen.
„Mit dem Anschluß Österreichs eroberte sich der Diktator ein Stück Lebensraum.“ Die Vereinigung der Ostmark mit dem Reich wurde bereits 1918 von der österreichischen Nationalversammlung beschlossen und von den Westmächten verboten. Die 1938 vollzogene Vereinigung steht ohne Zweifel unter dem Selbstbestimmungsrecht der Völker. Anschließende Volksabstimmungen ergaben deutlich über 90% Zustimmung.
1939: „Überfall auf Polen“ Unterschlagen werden:

„Frankreich und Großbritannien erklärten Deutschland den Krieg, um den Diktator zu stoppen.“ Verschwiegen werden:

  • Der deutsch-britische Freundschaftsvertrag von 1938 (durch Großbritannien gebrochen dank der Garantieerklärung an Polen) und der deutsch-französische Freundschaftsvertrag vom 6. Dezember 1938 (ebenfalls durch Frankreich gebrochen durch die Kriegserklärung).
  • Unterlassene Kriegserklärung der Westmächte an die Sowjetunion nach dem Einmarsch in Ostpolen, woraus klar der Kriegswille der Westmächte ausschließlich gegen das Deutsche Reich hervorgeht.
  • Polen wird von dem mit ihm verbündeten Frankreich und Großbritannien im Stich gelassen.
Deutscher Überfall auf Norwegen, um die Erzzufuhr für den kommenden Krieg gegen den Bolschewismus zu sichern.“ Verminung norwegischer Gewässer durch die britische Marine, die somit die norwegische Neutralität mißachtete. Der englische Überfall auf Norwegen war bereits angelaufen. Deutschland kam diesem nur um 24 Stunden zuvor.
„10. Mai 1940: Angriff im Westen; die Niederlande und Belgien werden überrollt.“ Verschwiegen werden:

  • Zahllose Friedensangebote des Reichskanzlers (siehe auch Kriegsschuldfrage).
  • Churchills Direktive, „Europa in Brand zu setzen“.
  • Die erfolgte Kriegserklärung durch Frankreich, die kriegsrechtlich Frankreich zum Aggressor macht.
  • Die Niederlande und Belgien mißachteten ihre verkündete Neutralität; britische Kampfflieger operierten im belgischen Luftraum, die Niederlande gewährten den alliierten Truppen Wegerechte und führten Separatverhandlungen mit den Westmächten (siehe auch Venlo-Zwischenfall).
„Überfall auf die Sowjetunion; dank der technischen Überlegenheit der Wehrmacht dringen die Deutschen tief nach Rußland hinein.“ Verschwiegen werden:

  • Der massive Truppenaufmarsch an der reichsdeutschen Grenze.
  • Der Ausruf der Weltrevolution durch die Bolschewisten (vergleichbare deutsche Kriegsziele sind nicht nachweisbar).
  • Die Wehrmacht war der Roten Armee technisch und vom Rüstungsstand her deutlich unterlegen; z.B. im Bereich der Flugabwehr verfügte Rußland über eine der Flak-18 entsprechende Kanone; der Kampfpanzer T-34 übertraf den Panzer IV bei weitem. Die Überlegenheit bestand im Überraschungsmoment, der Führung und der operativen Zusammenarbeit der einzelnen Truppenteile.
  • Die 1940 von Molotow geforderten imperialistischen Ziele, die u.a. die Liquidierung Finnlands forderte, bleiben unerwähnt (siehe auch Rede vom 3. Oktober 1941 (Adolf Hitler) ).
„Überfall von Jugoslawien und Griechenland.“ Verschwiegen wird:

  • Das Deutsche Reich pflegte mit Jugoslawien und Griechenland über die Bartergeschäfte einen regen Güteraustausch.
  • Das Deutsche Reich griff nicht in den italienisch-griechischen Krieg ein; erst die Landung britischer Truppen auf griechischem Boden (Landung in der Bucht von Souda, Errichtung von Militärflughäfen in Rethymnon und Heraklion) veranlaßte die deutsche Intervention, da sie die griechische Neutralität verletzte.
  • Der deutschfreundliche Ioannis Metaxas wurde 1941 von britischen Agenten ermordet.
  • Jugoslawien war Mitglied des Dreimächtepaktes; durch Briten und Bolschewisten wurde 1941 ein Umsturz herbeigeführt, der zum Bruch bestehender Vertragsverpflichtungen führte.
„Nach der festgefahrenen Offensive in der Schlacht um Moskau setzt der Diktator alles auf eine Karte und erklärt Amerika den Krieg. Es ist die Wahnidee von der Weltbeherrschung.“ Verschwiegen wird:

  • Bereits 1933 erklärte Franklin D. Roosevelt, daß er Deutschland zermalmen wolle. Faktisch bestand durch die Methoden nahe am Krieg der Kriegszustand mit den VSA bereits seit 1939; das Deutsche Reich wurde durch Roosevelt mittels schwerer Völkerrechtsvergehen provoziert. Die heutigen ständigen Mitglieder des sogenannten Weltsicherheitsrates hatten den lokalen Konflikt zwischen dem Deutschen Reich und Polen zum Zweiten Weltkrieg ausgeweitet.

Man muss die Geschichte kennen, um die Gegenwart zu verstehen!

Herzlichst Euer Dorfschreiber

P.S.: Sehr informativ in diesem Zusammenhang: Der zweite Dreißigjährige Krieg, ein dreiteiliges Video, daß man gesehen haben sollte!

Über dorfschreiber

Mich interessiert, was ich nicht wissen soll! Rede- und Meinungsfreiheit sind oberstes Menschenrecht! Gedankenverbrechen gibt es ebensowenig wie Gesinnungsdelikte. Das geschriebene Wort ist keine Handlung, keine Tat, selbst wenn es andere dazu auffordert. Allein und ausschließlich der Leser trägt für sein Handeln, für den Umgang mit dem Gelesenen die Verantwortung. Dennoch gibt es Grenzen, auch bei der Meinungs- und Redefreiheit: Menschlichkeit und Anstand! Daran sollte sich jeder Schreibende halten, darum bemüht sich immer auch der "Dorfschreiber". https://dorfschreiber.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter "Spiegel", Agitation, Allgemein, BRD, BRDGmbH, Deutsches Reich, Deutschland, Israel, Meinungsfreiheit, NWO, Obama, Politik, Wahrheit und Meinungsbildung, Zionismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Kein Tag ohne Hitler

  1. dorfschreiber schreibt:

    Gelogen wird nach wie vor fleißig! Versicherte uns die Kanzlerin einst – entgegen der Befürchtungen, der „ESM“ sei jederzeit ermächtigt, die Vermögen der „Bürger“ einzufordern -, daß unser Erspartes sicher sei, sehen wir nun in Zypern den ersten Probelauf der Enteignungsoption.
    Und das deutsche Patriots auf Grund einer Lüge in der Türkei stationiert wurden, hat jetzt die österreichische Zeitung der Soldat offenbart – dazu unbedingt bei Lupo Cattivo nachlesen: http://lupocattivoblog.com/2013/03/18/false-flag-in-syrien-fuhrte-zur-stationierung-von-patriot-raketen-in-der-turkei/#more-10855

    Gefällt mir

  2. Pingback: Kein Tag ohne Hitler | Maria Lourdes Blog

  3. wr schreibt:

    Hallo,

    bin selber Landwirt und hab‘ ungefähr die gleiche geistige Entwicklung hinter mir.

    Einer der Wedepunkte im Denken:
    Ich erinnere mich an eine Fernseh-Doku (ich denke, auch unter Knopp’scher Ägide) über die Familie Mengeles, die ja noch bis vor wenigen Jahren zum Kreis der soliden deutschen mittelständischen Landmaschinenhersteller zählte.

    Besuch des Führers, der lobenswert die Arbeit von Mengele’s Dreschmaschinen zur Bekämpfung des Hungers im Reich würdigte.
    Kommentar: Offensichtliche Vorbereitung der Kriegsmaschinerie, um die Soldaten zu versorgen, und männliche Bevölkerung für den Krieg frei zu setzen.
    Ah ja!

    Also all ihr hungrigen Nig… (‚tschuldigung)… dieses Planeten.
    Tut gefälligst Eure Pflicht und verhungert anständig, sonst macht Ihr Euch der Kriegstreiberei schuldig!

    Vielleicht findet ja jemand trotz beweisverwischender Urheberrechtlerei dieses Video im Netz .

    Gefällt mir

    • dorfschreiber schreibt:

      Es verschwinden tagtäglich aufklärende Beiträge aus dem Weltnetz, was mir so ziemlich jeden Tag auf’s Neue bewußt wird, wenn ich mal wieder eines meiner alten Lesezeichen anklicke: „Diese Website existiert nicht mehr“. Umso wichtiger, daß wir uns vernetzen, Informationen speichern, verbreiten, aufklären. Denn – wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Selbst wenn ein Widerstand im Sinne eines Aufstandes oder gar einer Revolution nicht gerade wahrscheinlich ist, gilt es, zumindest geistig Widerstand zu leisten. Danke für Deinen Kommentar!

      Gefällt mir

    • vera schreibt:

      Hallo liebe Freunde der wieder entdeckten Tatsachen! auch ich kam und komme aus dem Staunen nicht raus und solch einen Mist hatte ich geglaubt und ging gesenkten Hauptes durchs Leben während andere Länder stolz sind auf ihre ach so leuchtend reine Vergangenheit werden wir Deutschen belogen, verkauft , veräppelt ich fass es nicht wenn man darüber spricht wird man sofort als „rechts“ abgestempelt – unglaublich.

      Gefällt mir

  4. wr schreibt:

    Nachtrag:

    Wenn ich den Stab über Guido Knopp brechen müßte, wäre ich mir ob seiner Schuld gar nicht mal so sicher. Manchmal erscheint er mir wie ein Erwachsener, der ein Kind zum Puzzeln anregt. Es wäre ja langweilig, wenn der immer die richtigen Teile in der richtigen Position reichen würde.

    Aber er reicht die Teile und hält das Volk neugierig – so ja auch sein Slogan.

    Hätte ich ohne Knopp & History Channel jemals über die Lusitania erfahren, die „smoking Gun“ der Amerikaner im 1. Weltkrieg?
    Hätte ich mir jemals Churchill’s Memoiren im Original gekauft, wenn dieser „Charakter“-Kopf nicht nach jeder Knopp-Dusche auf der Merchandise-DVD prangen würde? Warum führt uns Knopp immer wieder auf diesen Mann hin?

    Was würde ein aufrechter Historiker tun, um in einem Bernays-/Orwell-Staat die Menschen für die Wahrheit zu begeistern? Laut poltern, um entsorgt zu werden? Was hilfts?

    Vielleicht ist es aber einfach auch so, daß die Wahrheit für sich selber spricht. Lügen haben kurze Beine, sagt schon der Volksmund. Man kann einzelne Puzzleteile fälschen, aber irgendwann stößt jeder Mensch mal auf einen Bezug zwischen dem Puzzle und seiner persönlichen Realität, wo es dann nicht mehr passt.

    Jeder „Truth-Derailer“ wird – auch in purer böser Absicht – zwangsweise ein paar wahre Puzzleteile auf den Tisch legen müssen. Der Begriff „derailing the truth“ stammt übrigens von Dimitri Khalezov. Ein Name, den man mal gegoogelt haben sollte….

    Gefällt mir

  5. kulissenriss schreibt:

    Ich denke, es geht inzwischen immer mehr Menschen so wie Dir. Es ist leider immer noch so, daß die meisten „Einzelkämpfer“ sind. Das sollten wir ändern:
    https://ssl-101758.1blu.de/2013/02/22/mitmachen-vernetzung-der-wahrheitsbewegung-uber-plz-code/
    Danke für Deine Geschichte, ich habe darauf verlinkt.

    Gefällt mir

    • dorfschreiber schreibt:

      Dank Dir für Deinen Kommentar, ich empfehle Deine Seite „Kulissenriss“ gern weiter.
      Was die Vernetzung betrifft, sehe ich die „Wahrheitsbewegung“ noch immer ein wenig kritisch, denn außer den – nennen wir sie mal – „Aufrichtigen“ unter uns, gibt es neben den Bezahlschreibern und den Schlapphüten in Trenchcoats leider auch Etliche, die unter diesem Deckmantel ein anderes, eigenes Süppchen kochen. Doch es ist gut zu wissen, daß wir nicht allein sind. Und mit jedem Tag, an dem das System seine häßliche Fratze immer unverschämter offenbart, kommen neue „Suchende“ hinzu.

      Gefällt mir

  6. pedrobergerac schreibt:

    Hier gibt es eine Geschichtsdarstellung, die der von Guido Knopp überhaupt nicht ähnlich ist.

    Ob das nun alles so wahr war oder ist, sei einmal dahingestellt. Die wissenschaftliche Geschichtsforschung ist ja auch nur ein Fischen im Trüben, nachdem einige Bibliotheken abgebrannt sind und nun größtenteils auf gefälschten Schenkungspapieren der Kirche beruht.
    Die Wissenschaft basiert grundsätzlich nur auf Theorien, die manchmal einfach nicht richtig sind. Der Urknall oder die klimaerwärmung z. B.
    Wenn man sich dem nicht mehr aussetzen möchte gibts nur eine Regel: TV aus, TV raus.
    Selber Denken ist angesagt. Vielleicht steigt man dann ja auch hinter den „wahren“ Grund für die Finanzkrise.
    Aber behalten wir ein Zitat von Salvadore Dali im Gedächtnis.
    „Irgendwann werden wir erkennen, dass unsere Träume realistischer sind als das, was wir für die Wirklichkeit halten.“

    Unsere Welt ist ganz Anders als sie uns vorgegaukelt wird. Freun wir uns darauf.

    Gefällt mir

  7. Freie-Globale-Welt schreibt:

    Zum Thema Hitler 🙂
    “Hitler, natürlich. Er ist gestern Nacht schon wieder aufgetaucht.
    Er taucht immer auf. Unser Fernsehen würde ohne ihn nicht existieren.”
    (“White Noise” / Don DeLillo)

    http://globalewelt.wordpress.com/2012/04/20/gluckwunsch-zum-123-geburtstag/

    Gefällt mir

  8. Rainer Vieregg schreibt:

    Hallo lieber Dorfschreiber,
    irgendwie bin ich auf Deinen Blog geraten und lese…meine eigene Selbsteinschätzung vor dem Augenöffnen, noch dazu ganz aktuell geschrieben. Auch hinter mir liegt ein SEHR schmerzhafter Weg in Richtung Wahrheit, ja, zumindest die Richtung stimmt, bilde ich mir ein. Ob die Lösung tatsächlich die Nationen sind oder doch besser – weil natürlicher gewachsen – die Regionen, sollte erst mal sekundär sein. In jedem Fall bringt die Globalisierung alles andere als die propagierte „Freiheit für Alle“.
    Mein Gefühl sagt mir, daß wir uns dem Finale nähern, der neue (weiße) „Jesuiten-Papst“ (neben dem „schwarzen“) oder die aktuellen Vorgänge in Zypern sind da nur weitere kleine Details aus dem aktuellen NWO-Theater.
    Da Du von Humor sprichst: ich bin dabei mich kabarettistisch mit dem Thema zu beschäftigen, weil ich eben auch der Meinung bin, daß es nicht nur trockene Faktenkost sein kann. Wir können vernetzen, vereinen statt trennen, Anderen etwas bewußt machen, Öffentlichkeit erzeugen.
    Ich bin ganz sicher, dieses Jahr (ca. Jahresmitte) geht es zur Sache, wir machen gerade eine Art Sterbebegleitung für das turbokapitalistische System.
    Und nach Überzeugung eines Freundes von mir kommt uns dann 2014 auch noch ein 10. Planet zu Hilfe – na mal sehen! Wir werden ein Zeitfenster für einen Neuanfang bekommen!
    Sonnige Grüße aus Oberbayern
    Rainer

    Gefällt mir

    • dorfschreiber schreibt:

      Der Globalisierung, sprich dem Fortschreiten der plutokratischen Weltherrschaft, muss weltweit, nicht national oder regional begegnet werden. Die Machtpyramide muss umgedreht werden. Jeder Einzelne hat dann die Macht und Freiheit…. Tschuldigung, der Dorfschreiber ist müde und bedankt sich für Deinen Kommentar – möge auch im Norden die Sonne mal wieder scheinen!

      Gefällt mir

  9. Pingback: Kein Tag ohne Hitler | Geschichtsfaelschung

  10. Pingback: Pro und Contra “Neue Mitte” – Hörstel neuer Kanzler? | Maria Lourdes Blog

  11. rene schreibt:

    Wer mit Infos wie in diesem Blog aufgewacht ist, befreit sich von der Schuld, seine Ahnen nicht angemessen zu würdigen. Ich schäme mich der späten Erkenntnis, daß meine Ahnen noch Mut und Herz hatten und wir heute so materialistisch sind. Wenn unsere Großväter gewußt hätten, für welche Art Enkel sie ihre Gesundheit und ihr Leben gelasssen haben ….. verscharrt, verachtet, verhöhnt und ständig wieder die Ehre besudelt vom eigenem Volk – zwei Generationen lang schon! Ich hoffe, ich erlange Verzeihung und Verstehen dafür. Habs 50 Jahre lang nicht besser gewusst. Aber jetzt verstehe ich…

    Gefällt mir

    • dorfschreiber schreibt:

      Hallo Rene,
      wir scheinen etwa im gleichen Alter zu sein; auch ich hatte ein knappes halbes Jahrhundert von wirklich nichts eine Ahnung. Ein perfektes Produkt der allumfassenden „Reedukation“ halt. Doch besser spät als nie. Und schuldig fühlen müssen sich nur die, die wider besseren Wissens aus rein egoistischen Motiven das Spiel der Mächtigen mitspielen. In diesem Sinne liebe Grüße vom
      Dorfschreiber

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s